Service

Verlegearten

MASSIVPARKETT

Massivparkett ist in seiner Dauerhaftigkeit unbestritten und erreicht durch das meist hohe Gewicht sehr gute Schalldämmwerte. Massivparkett sollte immer mit dem Untergrund verbunden - am sinnvollsten verlebt - werden!

MOSAIKPARKETT

Mosaikparkett besteht aus kleinen Stäben, die als Verlegeelemente, ohne Nut und Feder auf glattem Untergrund zur verklebt werden. Mosaikparkett besteht aus Vollholz. Es hat eine Stärke von 8-10 mm, eine Breite von 18 - 25 mm und eine Länge bis 180 mm. Die einzelnen Mosaikparkettlamellen werden zu verschiedenen Mustern (Würfel, engl. Verband, Schiffboden, Fischgrat etc.) zusammengesetzt. Das Mosaikparkett meist aus Vollholz besteht, ist es gut renovierbar und kann 4 bis 5 Mal abgeschliffen werden.

LAMPARKETT

Lamparkett wird ebenfalls ohne Nut und Feder vollflächig verklebt. Es hat eine Stärke von 5 bis 15 mm. Lamparket wird in Breiten von 40 bis maximal 75 mm und Längen zwischen 200 und 800 mm hergestellt.
Für den Belag einer Fußbodenheizung ist Lamparket nur bedingt geignet.

STABPARKETT

Stabparket wird mit Nut und Feder vollflächig verklebt. Im Normalfall liegt die Stärke zwischen 14 und 25 mm. Je nach Dimension der Stäbe sind hier alle Verbände realisierbar. Es ist sehr gut renovierbar (kann 5 bis 7 Mal abgeschliffen werden) aber je nach Stärke nur mäßig für Fußbodenheizungen geeignet.

RIEMEN

Riemen bestehen aus Vollholz und können mit Nut und Feder-System entweder verklebt oder auf den Unterboden geschraubt werden. Die Verbindung der Stäbe untereinander erfolgt durch eine angehobelte Feder. Mit einer Stärke von 14 bis 22 mm sind sie auch nur mäßig geeignet für den Gebrauch in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Dafür ist er gut renovierbar und kann bis zu 7 Ma geschliffen werden.

HOCHKANNTLAMMELLE

Massivparkett ohne Nut und Feder zur vollflächigen Verklebung auf planebenem Untergrund leicht austauschbar und besonders belastbar. Hochkanntlammelle kommt in kleinen Einzelstäbe daher, die auf Papier zu Einheiten verbunden sind. Die Stärke beträgt 10 bis 23 mm. Mit Hochkanntlammelle kann jedes Muster gelegt werden. Außerdem ist der Boden gut für die Nutzung mit Fußbodenheizung geeignet.

HOLZPFLASTER

Holzpflaster hat neben der besonderen optischen Erscheinung eine extrem hohe Belastbarkeit und Lebensdauer. Es ist leicht durch einfaches Auswechseln der beschädigten Klötzer zu reparieren. Diese hervorragenden Eigenschaften macht Holzpflaster gerade auf hoch beanspruchten Flächen zum sinnvollen Bodenbelag. Es ist sehr gut renovierbar, aber nur in Maßen für Fußbodenheizung geeignet.

MASSIVHOLZDIELEN

Die Massivholzdiele ist die älteste Form der Holzfußböden. Durch die mächtige Dimensionierung der Dielen ist generell mit Fugen bis zu mehreren Millimetern zu rechnen. Die Massivholzdiele gibt es als Hobeldiele, die - wenn möglich - in Raumlänge verklebt oder verschraubt wird, oder als Massiv-Kurzdiele. Beide haben ein Nut und Feder-System und können auf planebenen Untergrund oder eine Unterkonstruktion monitert werden. Sie sind gut renovierbar und können 5 -7 mal abgeschliffen werden.